Projekte

Live and Learn Programm: Wir wollen Partnerschaften zwischen Geflüchteten und Studierenden vermitteln. Je nach Interesse und Bedarf können Interessierte Nachhilfe geben (Learn‐Komponente), ein Sprach‐Tandem bilden, zusammen jammen, kochen, Fußball kicken (Live‐Komponente) oder eigene Ideen einbringen. Besonders häufig wird von vielen geflüchteten Schüler*innen Nachhilfe nachgefragt. Im Fokus dabei steht immer ein persönlicher Kontakt und Austausch, den viele Geflüchtete sonst nur schwer zu Aachener Studierenden bekommen würden.
 
Sportangebot in Kooperation mit der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen, Hêvî e.V und dem Fachbereich Sport der Stadt Aachen: Ab Mai 2016 bieten wir ein Sportangebot für Geflüchtete an. Das Angebot richtet sich besonders an junge Geflüchtete, die nur vorübergehend in Aufnahmeeinrichtungen untergebracht sind und stellt eine Abwechslung zum Alltag in den Einrichtungen dar. Auch junge Geflüchtete, die nicht zur Schule gehen und diejenigen, die schon in einer eigenen Wohnung wohnen sollen besonders angesprochen werden. Es sollen regelmäßige Termine mit verschiedenen Sportarten angeboten werden. Dabei soll keine Konkurrenz zum Vereinssport geschaffen werden und es gibt keine Wettkampf Möglichkeiten, stattdessen sollen die für Geflüchtete möglicherweise unbekannten Sportarten auf Anfängerniveau trainiert werden. Wie bei allen Projekten sollen auch hier Studierende oder gleichaltrige Einheimische bei dem Angebot zu gleichem Anteil teilnehmen. Die Geflüchteten werden aktiv angesprochen und von den Aufnahmeeinrichtungen abgeholt, um eine größtmögliche Beteiligung zu erreichen.
 
Fotoprojekt: Mit Fotografie Dialoge schaffen Fotografie funktioniert auch ohne Sprache und sorgt dafür, dass man sich mit seiner Umwelt auseinandersetzt und diese so automatisch besser kennenlernt. In dem Projekt sollen Geflüchtete die Chance bekommen „ihr Aachen“ zu zeigen. Dieser Aspekt, soll mit einer im Anschluss geplanten Ausstellung, auch der „Awareness“ im Umgang mit Geflüchteten und deren Alltag dienen.
 
Gemeinsame Nachhilfe: Wir bieten regelmäßig zentrale Nachhilfe-/ Unterstützungstermine an der Heinrich Heine Gesamtschule an. Es geht vor allem um ehemalige Schülerinnen und Schüler der Internationalen Förderklasse, die bereits in Regelklassen eingegliedert sind. Die Älteren stehen in der 10. Klasse im Mai vor der zentralen Abschlussprüfung, wobei sie noch erhebliche Schwierigkeiten haben. Die Nachhilfetermine sollen Dienstags und Mittwochs im Anschluss an den Unterricht von ca. 12:45 Uhr – ca-13:15 Uhr. Zu den Terminen wird auch eine Lehrerin anwesend sein. Schwierigkeiten bestehen vor allem in Deutsch, Englisch und Mathe, wobei letzteres besonders wichtig ist. Die Schüler_innen sprechen alle entweder Deutsch oder gutes Englisch. Die Verständigung sollte also kein Problem sein.  
  Projektblätter: Wir erstellen für jedes Projekt ein Projektblatt, auf dem wir die wichtigsten Punkte definieren. Es wird die Idee beschrieben, das Konzept zur Umsetzung und beteiligte Partner (andere Vereine/ Initativen, Stadt ...) angegeben. Durch diese festgelegte Basis ist es in Gesprächen mit den Partnern einfach, sich auf konkrete Ziele zu einigen. Die Projektblätter finden sich auf den jeweiligen Projektseiten. Wir suchen immer Partner zur Zusammenarbeit, wenn du mit deiner Organisation dich an einem Projekt mitarbeiten möchtest, melde dich! Hast du ein Projekt, an dem du noch Mitarbeiter*innen suchst, wende dich mit deinem Projektblatt an uns!